Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
Menu

Magenballon

Risiken beim Magenballon

• Es besteht das Risiko, das der Magenballon ganz oder teilweise im Darm "verschwindet", was im Falle eines Darmverschlusses eine umfangreiche Operation nach sich ziehen kann.

• Der Magenballon kann lediglich für eine begrenzte Zeit, maximal 6 Monaten, eingesetzt werden.

• Durch die Dehnung der Magenwand können Druckschäden und Geschwüre auftreten.

• Das Magenvolumen kann nach Abschluss der Anwendung sogar noch größer sein kann, als es vorher war. Das führt zu einem späteren Sättigungsgefühl und in der Folge zu einer Gewichtszunahme.

• Der Magenballon kann durch eine Beschädigung seine Flüssigkeit verlieren und damit nutzlos werden.


Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Warum sind Diäten selten langfristig erfolgreich?

Nach oben


Selbstheilung von Eßstörungen für langjährig Betroffene. Ein Arbeitshandbuch.
von Monika Schimpf

Nach oben