Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie Cookies zu.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
Menu

Fettverdauung

Die Mizellen gelangen jetzt durch Diffusion in die Darmschleimhautzellen und werden dort durch Enzyme noch weiter in freie Fettsäuren aufgespaltet.

Freie Fettsäuren mit einer Kettenlänge von bis zu zwölf Kohlenstoffatomen können ungehindert die Zellwände passieren und gelangen in den Blutkreislauf. Dort verbinden sich mit Albumin, einem Eiweiß, und werden zu ihrem Bestimmungsort transportiert. In dieser Form werden sie als Lipoproteine bezeichnet. Durch ihre Proteinbindung sind Lipoproteine wasserlöslich und können so im Blut transportiert werden.

Lipoproteine im Körper:

  • LDL: LDL-Cholesterin wird von der Leber zu den Körpergeweben transportiert.
  • HDL: HDL-Cholesterin wird vom Gewebe zur Leber transportiert.
  • VLDL: VLDL transportieren Triglyceride und damit Fettsäuren zum Fettgewebe und der Muskulatur.
  • Chylomikronen: Chylomikronen transportieren das Nahrungsfett, das im Darm aufgenommen wurde.

Erhöhte Konzentrationen von einzelnen Lipoproteinen im Blut (= Blutfette) werden mit dem Entstehen von Arteriosklerose in Verbindung gebracht.

Langkettige Fettsäuren mit mehr als zwölf Kohlenstoffatomen können die Zellwände nicht durchdringen. Sie werden wieder in Triglyzeride umgewandelt (Veresterung), dann von einem Eiweißmantel umhüllt und so an die Lymphbahn abgegeben. Von dort gelangen sie letztendlich in die Blutbahn. Dort spaltet ein Enzym sie in freie Fettsäuren und Glyzerin.

Nach oben